Normal? Peinlich! Aufgeklärt?!

Die psychosexuelle Entwicklung von Kindern und Jugendlichen

1. November 2019 im Haus am Dom in Frankfurt

Zum Beratungsalltag von uns Erziehungsberaterinnen und Erziehungsberatern gehören immer wieder auch Fragestellungen, die die psychosexuelle Entwicklung von Kindern und Jugendlichen betreffen. Dies sind zum Beispiel Fragen von Eltern: Was sind normale Doktorspiele unter Vorschulkindern? Wann muss ich mir Sorgen machen? Können wir unser Kind davor bewahren, Pornos im Netz zu schauen? Präsentiert sich unsere jugendliche Tochter nicht zu freizügig in ihren Postings? Wie kann ich mit meinem Jugendlichen über Sexting sprechen, ohne dass es peinlich wird?

Aber auch pädagogische Fachkräfte aus Kita und Schule treten an uns mit Fragen zur sexuellen Entwicklung bzw. Verhalten heran: Wie ist das sexuelle Verhalten zwischen den Kindern einzuschätzen? Wann muss ich einschreiten? Wie kann ich mit den Eltern darüber sprechen?

Und es sind auch Fragen an uns Beratende selbst: Wie fachlich fundiert und souverän können wir mit den Eltern und Fachkräften über Sexualität sprechen?

Uns ist dabei ein wichtiges Anliegen, die lebensfreudige Dimension bei der Entwicklung einer gesunden sexuellen Identität zu fördern ohne die kindeswohlschädigenden Gefährdungen aus dem Blick zu verlieren. Gerade in der heutigen Zeit, die vor allem medial stark sexualisiert ist, fällt es nicht leicht diese Balance zu halten. Unser Ziel ist es, Eltern und ihre Kinder hierbei zu unterstützen.

Unsere Tagung eröffnen zwei Vorträge, die einen Überblick zum Tagungsthema geben, bevor in den praxisorientierten Arbeitsgruppen zu einzelnen Fragestellungen vertiefend gearbeitet werden soll.

Wir wünschen uns eine intensive und kritische Auseinandersetzung.

Vorträge:

Analog, digital, ganz normal? Psychosexuelle Entwicklung von Kindern und Jugendlichen und der Umgang mit digitalen Medien

Dirk Simon, Frankfurt am Main

Doktorspiele oder sexuelle Übergriffe? Erkennen und beraten

Barbara Mehler-Becker & Anne Vohmann, Schwalbach

Arbeitsgruppe 1:

Doktorspiele oder sexuelle Übergriffe? Erkennen und beraten – Arbeitsgruppe zum Vortrag

Barbara Mehler-Becker & Anne Vohmann, Schwalbach

Arbeitsgruppe 2:

Vom Umgang von Eltern/Bezugspersonen mit kindlicher Sexualität

Dirk Simon, Frankfurt am Main

Arbeitsgruppe 3:

Von Netflix´s Sex Education und YouTube über Gender-Troubles bis zum Fetisch…
Mit Jugendlichen über Sex und Begehren reden – Möglichkeiten aktueller Zugänge

Sarah Friedrich, Frankfurt am Main

Arbeitsgruppe 4:

Das war kein Spiel! Sexuelle Übergriffe unter Kindern und Jugendlichen

Daniel Deggelmann, Stuttgart

Arbeitsgruppe 5:

„Let’s talk about sex…“

Wie kann das Thema Sexualität im Beratungskontext angesprochen werden?

Hanna Gmähle, Frankfurt am Main

Arbeitsgruppe für Teamassistentinnen:

„Mission Impossible“ – Verdeckte Aufträge im Sekretariat

Sabine Ungeheuer, Limburg

hier gibt es den Flyer zum Download

Die Inhaltsangaben zu den Vorträgen und Arbeitsgruppen finden Sie hier:
LAG-Tagung-2019-Abstracts

hier geht es zur Online-Anmeldung